Sonstiges

Im Zentrum jeder Ankaufsuntersuchung stehen eine eingehende klinische Untersuchung von Lunge, Herz, Augen, Haut, Maulhöhle, äußeren Geschlechtsorganen, sowie eine gründliche neurologische und orthopädische Untersuchung. Grundsätzlich ist es ratsam zusätzlich einen Belastungstest und Beugeproben durchzuführen. Je nach Wunsch können weiterführende Untersuchungen wie Röntgen, Ultraschall, Labordiagnostik usw. zum Einsatz kommen.

Weitere Leistungen, wie Turnierbetreuung, Ausstellen von Equidenpässen, Gesundheitszeugnissen, Attesten und Kennzeichnung mittels Transponder sind selbstverständlich möglich.